Aktuelles

Der Ausbau der Halle geht langsam voran

Mit einer neuen Pferdebox und einem kleinen Paddock ist diese "Großbaustelle" nicht vergleichbar! Zuerst ein in einer Schalung betonierter Sockel, darauf eine Lage Betonsteine, die auch wieder mit Beton gefült werden - und das jeweils "rundum" über weit mehr als 100 Meter.

Die Zahl der aktuell daran beteiligten Hände reicht kaum aus.

Wenn diese Beton- und Mauerarbeiten fertig sind, kann die Holzbande rundum gebaut werden. Parallel dazu wird jetzt der Bau der Boxen am Ende der Halle in Angriff genommen. Das Holz und weitere Materialien sind bestellt. Außerdem muss die Stromversorgung verlegt und installiert werden.

Also hier noch ein Aufruf: Helft alle mit, damit das Werk vor dem Winter vollendet wird!

 

Die Halle steht - jetzt geht es weiter!

Die Arbeit der Hallenbaufirma ist beendet und unsere neue Halle sieht beeindruckend aus! Dass sie noch nicht ganz fertig ist, sieht man auf dem Foto. Der "Innenausbau" fehlt noch.

Dazu müssen wir jetzt wieder selbst anpacken, damit unsere Reitschüler*innen im Herbst und Winter das Dach über dem Kopf auch tatsächlich nutzen können.

 

Arbeitseinsätze ab dem 15. September

Voraussichtlich sechs bis acht Samstage werden wir benötigen, um die anstehenden Arbeiten zu bewältigen. Los geht es am 15. September. Einige Arbeiten können sicher auch in der Woche erledigt werden.

Kommt und packt mit an, denn unsere Kinder freuen sich schon riesig darauf, in der Halle reiten zu dürfen!

Richtfest!

Drei Tage haben die Arbeiter der Hallenbaufirma und die Vereins-Helfer rangeklotzt und schon ist das Dachgebälk drauf. Deshalb wurde schon am 29. August Richtfest gefeiert.

Unsere Vorsitzende Rita Ketelaer hatte eingeladen und viele waren gekommen. Es hat ein wenig gedauert bis die Hebebühne wie geplant funktionierte. Dann aber gings in luftige Höhe, Rita konnte die Zukunft mit Reithalle ausmalen, von der besonders unsere überwiegend jungen Reitschüler*innen profitieren. Jörg Heidl verlas den Richtspruch.

Nein, anschließend durften die Kinder natürlich nicht in die Hebebühne! Das ist ja nicht erlaubt.

Ein großer Topf Chili con carne und ein fast ebenso großer mit Würstchen stellten sicher, dass keiner hungrig nach Hause gehen musste.

Wenn bis Anfang nächster Woche das Dach zu ist und Restarbeiten erledigt sind, beginnt der weitere Ausbau in Eigenleistung.

Übrigens waren sich alle einig, dass unsere Vorsitzende selbstverständlich als Erste in die Halle einreiten wird - nicht zuletzt, weil sie sich heute mit ein wenig Zittern und Zagen bis unter's Hallendach getraut hat!

Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen der nächste kommt bald

Die Fundamente - 20 an der Zahl - sind fertig! Die Mitarbeiter der Hallenbaufirma sind vorerst abgereist.

Ein herzliches Dankeschön an die Helfer, die in den vergangenen Tagen die Arbeiten unterstützt haben!!!

Die zweite Aktion - der Aufbau der Halle auf die gerade fertigen Fundamente, die jetzt Zeit zum Aushärten brauchen - ist geplant für die Zeit

vom 27. August bis zum 7. September

Auch dabei werden wieder Helfer benötigt - mit vereinsseitiger Unterstützung wird die Halle bezahlbar!

Es müssen  täglich drei Helfer auf der Baustelle sein. Wer sich vielleicht einen Tag in dieser Zeit bei uns einfinden könnte, meldet sich bitte bei der Vorsitzenden. Es sind auch leichte Arbeiten, die durchaus von Frauen ausgeführt werden können.

Bauarbeiten haben begonnen!

Noch wächst unsere Halle nicht in die Höhe - aber pünktlich am Montag nach dem Turnier haben die Bauarbeiten für die Reithalle begonnen.

Das Klima der letzten Wochen und auch beim Turnier haben gezeigt: Die Halle wird uns nicht nur bei "schlechtem" Wetter gute Dienste leisten. Auch bei heute noch so genanntem "guten" Wetter - wolkenloser Himmel und Sonnenschein pur - werden unsere Reiter*innen und Reitschüler*innen froh sein, ein Dach über dem Kopf zu haben.

Am Montag hat die Hallenbaufirma die Baustelle abgesteckt und mit den Aushubarbeiten für die Fundamentlöcher begonnen. Vereinbart ist, dass während dieser Arbeiten Unterstützung durch Helfer vom Verein gewährleistet ist, die währenddessen schon die Stahlarmierung für die Fundamente erstellen.

Gleich bei den ersten Versuchen, die Fundamentlöcher zu bohren, ist die vorhandene Technik an ihre Grenzen gestoßen: Das Material, mit dem der Platz damals aufgefüllt wurde - Abbruchmaterial von der Zuckerfabrik - erwies sich als widerstandsfähig wie Beton! Erst der Einsatz eines Meißelvorsatzes für den Bagger hat diese erste Schicht bezwungen und die Bohrarbeiten sind zügig voran gegangen.

Nach der harten Oberflächenschicht kam dann ein ziemlich nasser Untergrund. Die Löcher mussten drei statt der geplanten zwei Meter tief werden.

Die folgenden Bilder - aufgenommen nach dem einzigen Regenschauer der letzten Wochen am Mittwoch, 8. August, geben einen kleinen Eindruck vom aktuellen Stand.

 


Reitturnier 2018, 3. bis 5. August

unser Turnier war wieder ein Erfolg - nicht zuletzt,weil wie in jedem Jahr auch die begeisterten Kinder im Mittelpunkt standen.

Profis, Reitanfänger und besonders die Kinder - alle zusammen machen das Turnier unseres Reit- und Fahrvereins zu etwas Besonderem und die Liebe zu Pferden verbindet sie alle und die vielen zuschauenden Gäste.

Nicht zuletzt dem Rasen der Reitanlage in den Hasengärten sah man am vergangenen Wochenende die Trockenheit der letzten Wochen an. Reiter und Pferde machten in diesem Jahr auf eher "goldenem" Untergrund eine gute Figur. Insgesamt gingen wir mit 550 Nennungen und 29 Prüfungen an den Start. Tatsächlich traten dann weit weniger Reiter*innen und Pferde an. Viele Reiter sind auf Grund der großen Hitze nicht gekommen. Dass rund 60 Prozent ihre Pferde bei der extremen Hitze lieber im kühlen Stall gelassen haben, ist absolut nachvollziehbar.

Dennoch war das Ganze wieder ein voller Erfolg. Unser Reitturnier stellt die einzige Veranstaltung dieser Art in der Wetterau dar, die vier S-Dressuren anbietet. Ulf-Peter König aus Heltersberg in der Pfalz konnte alle vier Prüfungen für sich entscheiden. Erfolgreichste Springreiterin war Marietta Hildebrandt aus Steinfurth, die auf „Ein kleiner Filou“ das A**- und das L-Springen mit Siegerrunde für sich entscheiden konnte. In anderen Springen sowie im „Jump and Drive“ belegte sie den zweiten Platz.

Pferd und Pferdestärken

Der „Jump and Drive-Wettbewerb“ ist eine ganz besondere Art der Prüfung. Auch sie macht das Reichelsheimer Turnier einzigartig. Der Parcours wird hierbei zuerst mit dem Pferd und danach mit dem Auto bewältigt. Dazwischen muss der Parcours aufwändig umgebaut werden. Es entsteht eine enorme Dynamik, die Zuschauer feuern die Teilnehmer bei jedem Wechsel lautstark an. Ohne unsere Sponsoren wären diese und auch alle anderen Prüfungen jedoch unmöglich. Das Jump and Drive wurde zum Beispiel vom Volvo-Autohaus Becker aus Friedberg großzügig unterstützt.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, am meisten jedoch bei den Vereinsmitgliedern. Sie haben unerbittlich Parcours-Aufbauten gestellt, während der Kinderprüfungen Ponys geführt und Bratwürste gebraten – und das bei den heißen Temperaturen.

 

Auch der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Bertin Bischofsberger, zeigte sich vom Verein beeindruckt: „Unglaublich, mit welchem Elan alle Pferdefreunde hier aktiv sind. Die Stadt Reichelsheim unterstützt dieses Engagement bereits seit Jahren.“ Bischofsberger überreichte den Kindern und Jugendlichen des Vereins eine personalisierte Tasse samt Foto ihres Lieblingspferdes und lud anschließend alle zum gemeinsamen Eis ein.

Nachwuchs ist alles

 

Beim Reiterwettbewerb "Schritt, Trab und Galopp auf Schulpferden mit Ausbilderwertung" stellten Schüler und Lehrer ihre Fähigkeiten gleichermaßen unter Beweis. Ausbilderin des Siegerteams: Severine Sommer. Platz zwei belegte Ausbilder Thomas Wamser vom Reit- und Fahrverein Karben. Die gute Ausbildung der Jugend in Reichelsheim trägt Früchte! Lena Sommer und Franziska Fritz waren mit mehreren ersten und zweiten Plätzen die erfolgreichsten Jungspringreiterinnen des Vereins.

Anfangs nicht unumstritten, jetzt aber ein Grund für den guten Zuspruch: Seit den Herpesfällen in unserer Region im Jahr 2016 besteht der Verein auf geimpfte Turnierpferde. Viele Reiter kommen gerne zu uns, weil ihre Tiere hier sicher sind. Apropos sicher: Das sollen die Reiter des Vereins zeitnah auch bei schlechtem Wetter auf der Anlage sein.

Jetzt folgen viele Impressionen von unserem Turnier:


Weitere Berichte

90 Jahre Reit- und Fahrverein

Jubiläumsfeier am 3. September 2017

Ein Geburtstag der besonderen Art

Der Reit- und Fahrverein/Wetterau feierte am Sonntag, dem 3. September 2017, sein 90-jähriges Bestehen. Neben ehrenden Worten, Sonnenschein und Spaß fehlte auch Gottes Segen nicht.

Ein Gottesdienst mitten auf dem Reitplatz? Das erlebt man nicht alle Tage. „Bitte formen Sie Ihre Hände zu einer Schale, damit sie möglichst viel Segen empfangen können“, forderte Pfarrerin Amelie Sinapius die Gäste der Jubiläumsfeier auf. 90 Jahre Reit- und Fahrverein Reichelsheim/Wetterau – viele waren gekommen, um das zu honorieren.

Andacht mit Pfarrerin Sinapius - Segnung der Pferde und Reiter

Rita Ketelaer, die 1. Vorsitzende des Vereins, begrüßte die Gäste mit einem kurzen historischen Abriss. Er reichte von der Gründung durch Reichelsheimer Landwirte im Jahr 1927 über den Neustart nach dem 2. Weltkrieg bis zum regen Vereinsleben auf dem heutigen Reitgelände (siehe unter "Geschichte").

Vorsitzende Rita Ketelaer mit dem stelvertretenden Vorsitzenden des Pferdesprotverbands Hessen

Dr. Wolfgang Kubens überbrachte als stellvertretender Vorsitzender die Glückwünsche des Pferdesportverbands Hessen und würdigte die Leistungen des Vereins. Der Magistrat der Stadt Reichelsheim hatte in Vertretung für Bürgermeister Bertin Bischofsberger Stadträtin Christa Stolle entsandt, dieses ebenfalls zu tun.

Noch nie auf einem Pferd gesessen? Das konnte man an diesem Tag ganz einfach ändern. Schließlich liegt das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde, so ein Sprichwort. Jeder, der es ausprobieren wollte, war eingeladen, sicher geführt eine Runde über den Reitplatz zu reiten.

Oder mit einer der Kutschen durch die Stadt zu fahren – denn auch das war möglich. Dazu schien die Sonne wie bestellt.

Die Kutschen absolvierten anschließend auch einen Hindernisparcours.

Ein weiterer Höhepunkt war die Dressurkür von Vereinsmitglied Katrin Grzeschik auf ihrem Pferd Frodo.

 

 

 

 

 

 

Doch ganz besonders viel Applaus erhielten die Kinder und Jugendlichen des Vereins. Mit Papp- und natürlich auch auf echten Pferden bewiesen sie, Reiter aus Überzeugung und mit Herzblut zu sein.

(nicht) von Pappe - die Kinder und Jugendlichen "auf der Bühne"
(nicht) von Pappe - die Kinder und Jugendlichen "auf der Bühne"
Die Sonne lockt - Traumwetter für ein gelungenes Fest!
Die Sonne lockt - Traumwetter für ein gelungenes Fest!

Und hier ein auf Youtube veröffentlichtes Video über unser Jubiläumsfest

von Christian Leiner von LC Foto


Turnier 2017

...ein kleiner Rückblick in Bildern unter Fotos


Wie war unser Oster-Lehrgang 2017 ?

Eine Woche für den großen Tag

Eine Woche vor Ostern haben 21 Schülerinnen des Reit-und Fahrvereins Reichelsheim einen mehrtägigen Lehrgang besucht, um am Ostersamstag gemeinsam und alle erfolgreich ihre Prüfungen vor einer Richterkommission abzulegen. Jeden Morgen in der Frühe trafen sich die Schülerinnen auf dem Reichelsheimer Reitgelände und brachten die Pferde des Vereins auf die Koppel. Anschließend wurden die Boxen gereinigt und das Futter für den Abend vorbereitet. Danach gingen alle ins Vereinsheim und studierten ihre Bücher und Lehrtafeln. Gemeinsam wurden Antworten auf diverse Fragen erarbeitet, um sich so auf die theoretische Prüfung vorzubereiten.

 

Theorie und Praxis

Ohne Praxis ist Theorie nutzlos. Daher stand jeden Vormittag auch das Putzen der Pferde auf dem Programm, damit anschließend alle reiten konnten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen war dann wieder die Theorie an der Reihe.
Nachmittags durften die Kleinsten dazukommen, denn auch sie hatten sich für ein Reitabzeichen angemeldet. Es war eine große Freude zu beobachten, wie die sechs Mädels in Theorie und Praxis ihr Können ausbauten. Mit jedem Tag wuchsen die Kinder an ihren Aufgaben und konnten zum Schluss die Ponys sogar ganz selbstständig fertig machen.

Je näher der Prüfungstag rückte, umso aufgeregter wurden die Teilnehmerinnen. Für die Richter und Zuschauer wurde das Sattelzeug geputzt und die Mähnen der Pferde eingeflochten. Alles sollte besonders gut aussehen. Die Teilnehmerinnen erhielten vom Verein eine neue Vereinsjacke und so stand der Prüfung letztlich nichts mehr im Weg.

Für jeden eine passende Prüfung

Die Richter prüften am Ostersamstag zuerst die Teilnehmer einer Basispass-Prüfung, an der unter anderem Christine Schlosser, Heike Cichon und Tanja Kordys teilnahmen. Im Anschluss daran zeigten die restlichen Teilnehmer ihr Können, in den für sie vorgemerkten Prüfungen. Drei Teilnehmerinnen – Sabine Tschischka, Sabrina Meyer und Heike Lange – machten den so genannten Reitpass mit Springen und gingen gemeinsam mit einem Richter ins Gelände. Danach folgte das Reitabzeichen RA6 für Franziska Fritz, Alyssa Schönwolf und Lena Sommer. Das RA7 legten Lisa-Marie Steten und Miriam Schlosser ab. RA 8 wurde von Lea Jonas und Sophia Michalak absolviert. RA9 machten Katharina Tschischka und Lara Cichon.

Zum Schluss durften die Kleinsten Rahel Müller, Hanna Mayer, Helene Kordys, Anna Michalak, Mia Habel und Johanna Engelbach das RA10, bei dem sie allerdings mit ihren Ponys geführt wurden, vorführen. Hier waren die Richter vom Erlernten der Kinder besonders angetan.

Das Publikum applaudierte allen Teilnehmern begeistert zu. Anschließend wurde mit Grillwürstchen, Salaten und Kuchen kräftig gefeiert. Während des großen Osterfeuers sprach man noch angeregt über diesen ereignisreichen Tag.
Weiterbildung ist wichtig und eine tolle Sache.




zu unseren weiteren Partnern & Sponsoren hier